Neuigkeiten
Dr. Thomas de Maizière MdB über den Entwurf des neuen JU-Grundsatzprogramms


Von Dr. Thomas de Maizière MdB, Bundesminister der Verteidigung

Liebe Freunde der Jungen Union Deutschlands!

Ich gratuliere Ihnen zu Ihrer Entscheidung, die Arbeit auf sich zu nehmen, ein neues Grundsatzprogramm für die Junge Union Deutschlands zu verabschieden - und zum Ergebnis. Seit dem letzten Grundsatzprogramm von 1997 stellen sich in der Tat neue grundsätzliche Fragen, die nach neuen grundsätzlichen Antworten verlangen. Das große Aufkommen an Änderungsanträgen aus allen Verbänden und die engagierten Diskussionen im Internet sind ein Zeichen dafür, dass die Mitglieder der Jungen Union bereit sind, Verantwortung zu übernehmen. Das heißt, Antworten zu finden - zu lokalen und regionalen Problemen ebenso wie zu grundsätzlichen Fragestellungen für unser Land und unsere Gesellschaft.

In Ihrem Entwurf setzen Sie sich auch damit auseinander, dass die veränderte und sich verändernde sicherheitspolitische Lage unseres Landes die Rolle Deutschlands in der Welt verändert hat. Unsere internationale Verantwortung wächst - auch im Bereich der Sicherheits- und Verteidigungspolitik. Die Bundeswehr als ein zentrales Instrument unserer Sicherheitspolitik ist zur dauerhaften Erfüllung ihres Auftrags auf eine breite gesellschaftliche Unterstützung angewiesen. Mit Ihrem Bekenntnis zum Auftrag der Bundeswehr im Großen und Ihrer Wertschätzung für den Dienst der Frauen und Männer in der Bundeswehr im Kleinen senden Sie eine klare Botschaft: Sicherheitspolitik geht alle an und die Bundeswehr hat ihren Platz in der Mitte der Gesellschaft. Für die Klarheit Ihrer programmatischen Aussagen bin ich dankbar.

Gleichzeitig verbinde ich damit die Hoffnung, dass Sie sich künftig noch stärker, noch vernehmbarer, noch nachhaltiger als schon bisher an der sicherheitspolitischen Debatte in unserem Land beteiligen - mit Initiativen, mit Veranstaltungen, mit klaren Positionen. Sie haben etwas zu sagen und als größter politischer Jugendverband in Europa werden Sie gehört. Es steht damit in Ihrer Verantwortung als starker Nachwuchsverband in der Union, "ihren Mann" zu stehen, auch wenn es um die Politik für den Schutz unseres Landes und den Einsatz für unsere Interessen geht.

Ich wünsche Ihnen engagierte Diskussionen in der Beratung Ihres Programms und freue mich auf weitere Initiativen aus den Reihen der Jungen Union Deutschlands!

« Karl-Josef Laumann MdL über den Entwurf des neuen JU-Grundsatzprogramms CSU-Ehrenvorsitzender Dr. Edmund Stoiber zum Abschluss der Grundsatzprogrammdiskussion »

Empfehlen Empfehlen Sie diese Seite an Ihre Freunde und Bekannte.

Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Mitgliedern zur Verfügung!