'73, '89, '95, '12 - analog zum WM-Kracher der Sportfreunde Stiller ließe sich der Werdegang der JU-Grundsatzprogramme ganz gut beschreiben. Siebzehn Jahre nach der Verabschiedung der letzten Grundsatzbestimmung (1997 wurden noch einige Änderungen ergänzt) hat der größte politische Jugendverband Europas eine umfassende Diskussion über seine politische Ausrichtung geführt und ein neues Grundsatzprogramm verabschiedet. Neue Herausforderungen erfordern neue Ansätze, neue Probleme neue politische Antworten. Die Grundsatzprogrammkommission, bestehend aus dem JU-Bundesvorstand und den Landesvorsitzenden der Jungen Union, hat versucht, diesen Zielen Rechnung zu tragen. Das Ergebnis des Prozesses und seine Wegmarken findet Ihr auf dieser Seite.

Aktuelle NeuigkeitenAlle anzeigen

Neues Grundsatzprogramm der Jungen Union einstimmig beschlossen!

Das neue Grundsatzprogramm ist vom Deutschlandtag in Rostock verabschiedet worden. In dem Grundsatzpapier spricht die der Jugendverband von CDU und CSU unter anderem für die Abschaffung der Erbschaftssteuer in Deutschland sowie der Verfassten Studierendenschaften an deutschen Universitäten aus.

CSU-Ehrenvorsitzender Dr. Edmund Stoiber zum Abschluss der Grundsatzprogrammdiskussion

Der langjährige bayerische Ministerpräsident und CSU-Ehrenvorsitzende Dr. Edmund Stoiber ließ es sich am vergangenen Samstag nicht nehmen, die Grundsatzprogrammkommission zu ihrer abschließenden Sitzung im Franz Josef Strauß-Haus in München zu begrüßen. In bekannt engagierter Art und Weise referierte Stoiber über die aktuellen politischen Fragen und gab Einschätzungen zur Arbeit der B...